Ankündigung: 16. Offenbacher Kunstansichten vom 24. bis 26. Mai 2019

Collage von Kindern der Sophie-Scholl-Schule unter dem Motto "Wir sind Kinder einer Welt"

Das Netzwerk Inklusion der Stadt Offenbach beteiligt sich erstmals mit der Ausstellung „Kunst Inklusive!“ an den Kunstansichten Offenbach. Geplant ist die Ausstellung von Kunstwerken von Künstlern mit und ohne Behinderungen, umrahmt von einem Programm mit Kunstworkshops, Musik und Lesungen rund das Thema Inklusion in Offenbach.

Zu den biennal stattfindenden Kunstansichten öffnen Kunstateliers an verschiedensten Orten in der Stadt ihre Türen. Interessierte Besucher erhalten in diesen drei Tagen einen Einblick in das einzigartig kreative Kunstnetzwerk der Stadt.

Unter dem Motto„Kunst ist Vielfalt – Einladung zur Begegnung“ möchten wir möglichst viele verschiedene Kunst- und Kulturschaffende einladen sich mit Werken, Lesungen, Workshops, Konzerten etc. zu beteiligen. Wir brauchen eure/Ihre Mthilfe, um ein gelungenes Fest der Begegnung zu schaffen.

Öffnungszeiten:
Freitag, 24.5., 19.30 – 21.00 Uhr, Vernissage
Samstag, 25.5., 16.00 – 20.00 Uhr, Rundgang mit Workshops und Lesungen
Sonntag, 26.5., 13.00 – 17.00 Uhr, Rundgang mit Workshops und Lesungen

Ort:
die Französisch-Reformierte Gemeinde Offenbach am Main 1699
Herrnstraße 66
63065 Offenbach am Main

 

Wir bitten um zahlreiche und vielseitige Angebote

Rückmeldungen bitte an:
Dorothea Terpitz, 069-83008685, info@artycon.de


 

Das Netzwerk Inklusion zum dritten mal auf der Offenbacher Baumesse

Offenbach, 19.01.2019

Zum dritten Mal beteiligte sich das Netzwerk Inklusion in Zusammenarbeit mit der Stadt Offenbach mit einem Vortragsangebot an der Vorstellung von Konzepten für inklusives und barrierefreies Wohnen: Der erste Vortrag kam von Tamara Kessel, einer Architektin und Sachverständigen für barrierefreies Bauen. Sie beschrieb in ihrem Vortrag zu barrierefreien Systemen beim Neubau/Umbau von Wohnungen, dass die Wohnform auf die jeweilige Art der Behinderung angepasst werden sollte. Die DIN-Normen der hessischen Bauordnung seien ein erster Schritt, aber sie erreichten längst nicht alle Ausprägungen von Menschen mit Behinderungen. Ihr Sohn beispielsweise sei Autist, er benötige eine ganz eigene Wohnform: Die Strukturen müssen klar und einfach sein, er brauche einen Rückzugsraum und jederzeit einen besonderen Schallschutz.

Den zweiten Vortrag bestritt Thomas Sauer, Leiter der Beratungsstelle des Blinden –und Sehbehindertenbundes Hessen in Wiesbaden. Er beschrieb als selbst Sehbehinderter den Zuhörern sehr plastisch, welche Stolperfallen für Menschen mit Behinderungen in Standard-Wohnungen bestehen: Sein „Hobby“ seien offene Schranktüren, an denen er sich gerne stoße. Das lasse sich aber zum Beispiel recht einfach durch Schiebetüren vermeiden. Er brachte auch Anregungen für die Gestaltung der Messe: Ein taktiler Messeplan, der sich heutzutage recht einfach mit einem 3D-Drucker herstellen lasse, wäre sicher nicht nur für blinde und sehbehinderte Menschen ein Besuchermagnet.

Beim dritten Vortrag wurde es noch anschaulicher. Die „WG am Eck“ in Gießen: Zehn junge Menschen wohnen dort zusammen, fünf davon haben zum Teil einen hohen Unterstützungsbedarf. Die betreuende Sozialpädagogin, Frauke Koch, berichtete von dem langwierigen, aber umso erfolgreicheren Bauprojekt des Trägers, der Lebenshilfe Gießen. Sie erzählte auch, und das gemeinsam mit den Bewohnern, wie es sich dort lebt und wie der Alltag in solch einer inklusiven WG organisiert ist.

Es waren drei spannende Vorträge, die auf großes Interesse stießen. Der Vortragssaal im ersten Stock der Messehalle 3 war gut gefüllt und erstmals konnte das Netzwerk durch die Zusammenarbeit mit der landesweiten Inklusionsberatungsstelle auch Gebärdensprachdolmetscher einsetzen. Einer der gehörlosen Messebesucher dankte dem Netzwerk ausdrücklich und regte an, im nächsten Jahr doch einen Vortrag zum barrierefreien Wohnen für gehörlose Menschen einzuplanen.

 


 

Ankündigung: Inklusiv Bauen und Wohnen am Samstag 19. Januar 2019

Inklusiv Bauen und Wohnen

Bauen und Wohnen für Menschen mit Behinderungen. Informationen und Vorträge von Fachleuten auf der Baumesse Offenbach.

Veranstaltung mit Dolmetscher/-innen für Gebärdensprache

AGENDA


16:00 Uhr

Begrüßung


16:05 Uhr

Tamara Kessel, Dipl.-Ing. Architektin, M.Sc. Barrierefreie Systeme, Sachverständige für barrierefreies Bauen, Karlsruhe

 Titel des Vortrags:

Konzepte für inklusives und barrierefreies Wohnen


16:45 Uhr

Thomas Sauer, Sozialpädagoge, Leiter Blickpunkt Auge-Beratungsstelle des Blinden- und Sehbehindertenbundes Hessen e.V., Wiesbaden

 Titel des Vortrags:

Augen auf bei Wohnungen für Blinde und Sehbehinderte: Stolperfallen und kluge Ideen


17:25 Uhr

Frauke Koch, Rehabilitationspädagogin BA, Projekt- und pädagogische Leitung WG am Eck, Lebenshilfe Gießen e.V.

 Titel des Vortrags:

WG am Eck. Die Idee einer inklusiven Wohngemeinschaft wird real


18:00 Uhr

Ende der Veranstaltung 


Kontakt und weitere Informationen:

Dr. Dorothea Terpitz, Netzwerk Inklusion, Telefon 069 / 83008685, Email: info@igel-of.de

Ralf Theisen, Stadtverwaltung Offenbach, Telefon 069 / 8065-2275, Email: inklusion@offenbach.de

Internet: Netzwerk Inklusion: stadt.inklusion-of.de;  Stadt Offenbach: www.offenbach.de/inklusion


Wann:
19. Januar 2019

Zeit:
16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt/Kosten:
kostenlose Teilnahme. Freikarten für den Messeeintritt bei:
Dr. Dorothea Terpitz, Netzwerk Inklusion,
Telefon: 069/83008685,
E-Mail: info@igel-of.de

Wo:
Baumesse Offenbach
Kaiserstraße 108 – 112
63067 Offenbach.

 

Flyer zum herunterladen:

Veranstaltungsflyer Inklusiv Bauen und Wohnen 2019

 

Sinnbild "Barrierefreies Bauen"
Sinnbild „Barrierefreies Bauen“

 

Ankündigung 26.08.2018: Runter vom Sofa – Raus aus dem Haus

Sport zum Mitmachen. Gemeinschaftliche Sportveranstaltung der Stadt Offenbach (Sportmanagement) mit dem Sportkreis und dem Kreis Offenbach

Wann:
26.08.2018

Zeit:
11:00bis 17:00 Uhr

Eintritt/Kosten:
kostenlose Teilnahme

Wo:
Sportanlage Rosenhöhe
Lauterbornweg 7
63069 Offenbach.


 

Ankündigung März/April 2019: Kultur inklusive – Nun machen sich Museen fit

Exkursion

Exkursion und Vorstellung des Konzeptes der Barrierefreiheit im umgebauten Historischen Museum Frankfurt

Wann:
Ein Tag im März/April 2019
genauer Termin wird noch bekannt gegeben

Zeit:
??:?? Uhr
genaue Zeit wird noch bekannt gegeben

Eintritt/Kosten:
Teilnahme ist kostenpflichtig.

Infos und Anmeldung:
ist noch offen

Wo:
Saalhof 1 (ehemals Fahrtor 2)
60311 Frankfurt am Main
Treffpunkt ist noch offen


 

13.05.2017 Aktionstag: Inklusion & Diversity – Gemeinsam können wir Inklusion leben

Aktionstag

Inklusion & Diversity

Gemeinsam können wir Inklusion leben

Samstag, 13. Mai 2017

14.00  –  18.00  Uhr

Aliceplatz, Offenbach

Schirmherr: Stadtrat Peter Freier
Integrationsdezernent

Große Bühne:

life acts, Musik von Die Berjler

Spielmobil, Musikvorführungen, Tanzgruppen, Trommeln, KLINKI der Clown, Info- und Spielstände

Kaffee- und Kuchentheke, türkische Spezialitäten, Getränke

u.v.m.

Wir machen Inklusion! Machen Sie mit!

Ansprechpartner: IGEL-OF e.V., c/o Dorothea Terpitz, 83008685, info@igel-of.de, www.igel-of.de